Ayurveda – Handbuch für Frauen – von Müller-Jani und Skibbe

Heute möchte ich dir auf meinem Ayurveda Blog folgendes Buch vorstellen:

„Ayurveda – Handbuch für Frauen“
Typgerecht essen, Naturkosmetik, rundum wohlfühlen
von Petra Müller-Jani und Joachim Skibbe
erschienen im pala Verlag

Dieses Buch ist, anders wie die Ayurveda Bücher welche ich bisher gelesen habe, komplett ohne Fotos. Auf dem Cover befindet sich eine Zeichnung in Farbe und die Zeichnungen im Inneren des Buches sind in schwarz/grau.

Der Inhalt des Buches ist aufgeteilt in Allgemeines, wie „Grundlagen des Lebens“, Doshatest und welches Dosha wie isst. Danach gehen die Autoren auf den Tages-, Monats-, Jahres-, und Lebenszyklus ein. Die Themen Partnerschaft, Sexualität, Schwangerschaft, Geburt und Kind sind ebenfalls im Buch beschrieben. Die Bereiche Beruf, zu Hause, Sport und Freizeit werden ebenfalls unter die Lupe genommen. Die Menopause und Ayurveda Kosmetik sind auch Thema. Im Rezeptteil findet der Leser viele Rezepte vom Frühstück, bis zum Abendessen und Getränken. Eine Tabelle wo aufgelistet ist welche Nahrungsmittel für welches Dosha geeignet ist, befindet sich im Anhang.

Ich finde gut, dass quasi alle wichtigen Lebensthemen im Buch angesprochen werden und somit auch alle Altersgruppen. Die Leserin findet auch immer wieder Fallbeispiele, Tipps, Anleitungen und Übungen in den Kapiteln. Hauptsächlich dürfte das Buch natürlich Frauen ansprechen. Ich fand es sehr interessant ein Buch zu lesen, welches das Thema Ayurveda nur in Bezug auf Frauen darstellt.

Die Rezepte finde ich sehr ansprechend und die Zubereitung ist auch sehr gut erklärt. Wobei ich mir immer auch das ein oder andere Foto bei Rezepten wünsche und das fehlt in diesem Buch komplett. Die Zutaten für die Rezepte dürften dem Leser bekannt sein und man findet sie in jedem gut sortierten Supermarkt. Spezielle Gewürze gibt es im Asialaden oder Onlineshop.

Ich denke den Autoren ist es gelungen, ein Buch zu schreiben, dass Frau im laufe ihres Lebens immer wieder zur Hand nimmt.

Bildquelle: © pala Verlag

Keine Kommentare

Kommentar schreiben