Chapati

Chapati ist eine ayurvedische Brotvariante. Im Ayurveda werden Chapatis gerne als Beilage zu Suppen oder Gemüse gegessen.

Zutaten für 4 Personen:

100 g Dinkelmehl
200 g Weizenmehl
ca. 280 ml Wasser
1 TL Gewürz, z.B. gem. Koriander, Kreuzkümmel, Kurkuma
1 TL Salz

Das Mehl mit Salz und den Gewürzen vermischen. Das Wasser langsam dazu geben (je nach Mehlsorte braucht man evtl. weniger oder mehr Wasser) und alles zu einem glatten, weichen Teig verkneten. Den Teig gerne etwas länger kneten, damit Luft in den Teig kommt. Danach mit einem feuchten Tuch bedecken und 20 Minuten ruhen lassen.

Aus dem Teig pflaumengroße Kugeln ohne Risse formen, mit der Hand flachdrücken und 1-2 mm dünn ausrollen. Danach wieder ein paar Minuten ruhen lassen.

Eine beschichtete Pfanne ohne Fett erhitzen, einen Teigfladen hineinlegen und sobald sich die ersten Blasen bilden, wenden. Wenn beide Seiten gebacken sind, noch einmal wenden und warten bis der Fladen beginnt, sich aufzublähen. Danach muss der Fladen innen noch gar werden, hierbei sollte der Fladen immer wieder gewendet werden.

Für die Chapati auf dem Bild oben habe ich Dinkelvollkornmehl und Dinkelmehl verwendet, dadurch werden sie dunkler und fester. Ich werde sie nächstes Mal wieder so machen wie im Rezept angegeben.
 

Chapati mit normalem Dinkel- und Weizenmehl


 
Viel Spaß beim nachmachen und guten Appetit

Keine Kommentare

Kommentar schreiben