Das große Ayurveda-Kochbuch – von Nicky Sitaram Sabnis

Heute möchte ich dir auf meinem Ayurveda Blog folgendes Buch vorstellen:
„Das große Ayurveda-Kochbuch – 150 einfache, indisch inspirierte Rezepte“
von Nicky Sitaram Sabnis
erschienen im AT Verlag

Cover und Inhalt des Buches sind ansprechend gestaltet und vor allem die Bilder von den Speisen lassen einem das Wasser im Munde zusammenlaufen.

Das Buch beginnt mit den Grundlagen des Ayurveda. Hier werden kurz und knapp Ursprung, Elemente, Doshas, Agni und Ama beschrieben. Außerdem findet der Leser einen Konstitutionstest mit dem er seine eigene Konstitution herausfinden kann.

Als nächstes geht Nicky Sitaram Sabnis auf die Ayurveda-Ernährung ein. Hier beschreibt er die Geschmacksrichtungen und wie diese wirken. Was ich sehr informativ finde sind die Lebensmitteltabellen für die drei Doshas. Hier sind für jedes Dosha die Lebensmittel nach Kategorien unterteilt, so dass man eine gute Übersicht hat was zum eigenen Dosha passt.

Auch auf die „Einflüsse auf die Wirkung der Nahrung im Körper“ wie z.B. Essenszeiten, Art der Zubereitung, Menge, Essensregeln usw. geht der Autor ein. Dies sind denke ich Grundlagen die in einem Ayurveda Kochbuch nicht fehlen sollten.

Im Kapitel „Ayurvedisch kochen“ geht es Richtung Praxis. Hier findet der Leser Grundprinzipien, Küchenpraxis, Kochen für die Familie oder im Berufsalltag. Außerdem werden die verschiedenen Gewürze und Kräuter kurz erklärt und welche Wirkung sie haben. Schön finde ich das der Autor einige Beschwerden aufgelistet hat und dafür die entsprechende Gewürz- und Kräutermischung um diese Beschwerden zu lindern.

Der Rezeptteil ist unterteilt in verschiedene Kategorien wie Getränke, Vorspeisen, vegetarische Hauptspeisen, Fisch, Fleisch, Getreide, Beilagen, Salat, Chutneys, Nachspeisen usw. Das Rezeptverzeichnis am Ende des Buches ist ebenfalls in diese Kategorien unterteilt. Interessant finde ich persönlich, dass die Gerichte mit deutscher Bezeichnung und alle auch mit dem indischen Namen benannt sind. Im Rezeptverzeichnis stehen dann nur die deutschen Bezeichnungen.

Alle Rezepte sind auf 4 Personen ausgelegt, lassen sich aber meist problemlos verringern oder erweitern.

Ich finde gut, dass der Leser zu Beginn des Buches kurz in das Thema Ayurveda eingeführt wird und einen Doshatest machen kann. Auch die allgemeinen praktischen Tipps zum ayurvedischen Kochen sind gut, vor allem für Einsteiger. Die Rezepte sind gut und verständlich beschrieben. Die Mehrheit der Rezepte verwendet Zutaten die auch hier bei uns bekannt sind und bei den meisten bereits auf dem Speisezettel stehen (nur halt in anderer Zusammenstellung und vor allem mit anderen Gewürzen). Die meisten Zutaten erhält man in gut sortierten Supermärkten. Einiges muss man sich allerdings im Asiageschäft oder Online besorgen.

Bildquelle: © AT Verlag

Keine Kommentare

Kommentar schreiben