Elemente

Die 5 Elemente im Ayurveda

Eines der Grundprinzipien im Ayurveda ist die Elementenlehre.

Die Grundlage jeder materiellen Existenz sind Äther, Luft, Feuer, Wasser und Erde. Diese 5 Elemente gehören zusammen, sie können alle in einer Substanz enthalten sein und sollten somit nicht getrennt voneinander betrachtet werden.

Auch in unserem Körper finden wir die fünf Elemente wieder:

Der Äther symbolisiert den Raum in dem alles geschieht und steht für z.B. Hohlräume im Körper (Atemwege, Bauchraum usw.).
Die Luft symbolisiert die Dynamik und steht für z.B. die Bewegung.
Das Feuer symbolisiert die Wärme und steht für das Prinzip der Umwandlung.
Das Wasser symbolisiert alles Flüssige und steht für z.B. alle Körperflüssigkeiten.
Die Erde symbolisiert den festen Zustand einer Materie und steht somit für z.B. Knochen, Zähne, Muskeln.

Auch alle Substanzen, die wir mit unseren Sinnesorganen wahrnehmen sind aus den fünf Elementen zusammengesetzt.

Diesen fünf Elementen werden bestimmte Sinneswahrnehmungen und somit Sinnesorgane zugeordnet:

Element Äther – Sinneswahrnehmung Hören – Ohren
Element Luft – Sinneswahrnehmung Tasten – Haut
Element Feuer – Sinneswahrnehmung Sehen – Augen
Element Wasser – Sinneswahrnehmung Geschmack – Zunge
Element Erde – Sinneswahrnehmung Geruch – Nase

Die Elementenlehre hat im Ayurveda eine sehr große Bedeutung und bildet eine wichtige Grundlage des ayurvedischen Weltbildes. Hier ins Detail zu gehen würde den Rahmen sprengen, deshalb habe ich nur einen kurzen Einblick dazu geschrieben.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben