Jetzt koche ich ayurvedisch – von Nicky Sitaram Sabnis

Heute möchte ich dir auf meinem Ayurveda Blog folgendes Buch vorstellen:

„Jetzt koche ich ayurvedisch“ – Schnelle Küche für Einsteiger
von Nicky Sitaram Sabnis
erschienen im AT Verlag

Das Cover des Buches ist sehr ansprechend, in warmen Farben gestaltet und bietet mit einer Prägeschrift auch etwas für die Haptik.

Das Innere des Buches ist ebenfalls mit ansprechenden Farben und Schriften gestaltet und die Bilder von den Gerichten machen Lust aufs Nachkochen.

Das Buch hat eine gute Gliederung. Nicky Sitaram Sabnis geht zuerst auf die Grundlagen des Ayurveda ein, dann auf Allgemeines zur ayurvedischen Ernährung und dann folgt der Teil mit den Rezepten. Das Rezeptverzeichnis im hinteren Teil des Buches ist genauso gegliedert wie vorne im Inhaltsverzeichnis, nämlich nach Kategorien (Suppen, Hülsenfrüchte, Getreide, Gemüse, Fisch, Fleisch, Beilagen, Chutneys/Raitas/Relishes, Basissaucen, Nachspeisen, Getränke, Frühstücksgerichte). Das finde ich sehr gut, denn somit hat man bei der schnellen Suche einen besseren Überblick.

Unter den „Grundlagen des Ayurveda“ erklärt der Autor kurz und knapp alles Wichtige zum Ayurveda so dass auch ein Leser der sich mit dem Thema noch nicht beschäftigt hat ein gutes Grundlagenwissen bekommt und dennoch nicht mit der Flut an umfangreichem Wissen zum Ayurveda erschlagen wird. Diese Grundlagen finde ich auch bei Kochbüchern wichtig, denn ein gewisses Basiswissen sollte vorhanden sein. Klar können die Gerichte auch ohne dieses nachgekocht werden, aber ich persönlich denke das man nur mit den Grundlagen auch versteht wie die ayurvedische Kost wirkt und was wir uns damit Gutes tun können. Mit einem Konstitutionstest kann der Leser seine eigene Konstitution herausfinden. Außerdem werden im Kapitel der Grundlagen die wichtigsten Gewürze beschrieben. Sehr schön finde ich das hier auf die Geschmacksrichtungen der einzelnen Gewürze eingegangen wird und als Zusatz auch noch wie die Gewürze als Heilmittel eingesetzt werden können.

Das nächste Kapitel bezieht sich auf Allgemeines der ayurvedischen Ernährung. Hier schreibt Nicky Sitaram Sabnis über die wichtigsten Empfehlungen und praktischen Küchentipps. Außerdem werden in den „Basics der ayurvedischen Küche“ die wichtigsten Grundzutaten beschrieben und wie diese gekocht/zubereitet werden. Z.B. Ghee, Chapati, Ingwerwasser und Gewürzmischungen die man gut als Grundlage für verschiedene Gerichte verwenden kann.

Wie bereits geschrieben ist der Rezeptteil in verschiedene Kategorien unterteilt. Außerdem sind bei jedem Rezept Symbole mit dabei für vegetarisch, vegan, glutenfrei und laktosefrei. Die Rezepte sind alle auf 4 Personen ausgelegt, die Zutaten können aber meist problemlos verringert oder erweitert werden. Die meisten Zutaten erhält man in gut sortierten Supermärkten. Einiges muss man sich allerdings im Asiageschäft oder Online besorgen.

Die Mehrheit der Rezepte verwendet Zutaten die auch hier bei uns bekannt sind und bei den meisten bereits auf dem Speisezettel stehen (nur halt in anderer Zusammenstellung und vor allem mit anderen Gewürzen). Das macht es Einsteigern denke ich einfacher sich an die ayurvedische Küche zu gewöhnen. Manche Zutaten sind vielleicht nicht so bekannt (wie z.B. Tamarinde), aber diese sind eher die Ausnahme. Da es in dem Buch auch Gerichte mit Fisch und Fleisch gibt, finden auch Nicht-Vegetarier Möglichkeiten zum nachkochen. Für eingefleischte Ayurveda-Fans welche sich in der ayurvedisch und/oder indischen Küche bereits gut auskennen sind die Rezepte vielleicht zu wenig ayurvedisch/indisch. Was natürlich nicht heißt, dass sie nicht auch gefallen an den Gerichten finden. Aber wie der Untertitel des Buches bereits sagt, geht es um die „Schnelle Küche für Einsteiger“ und die finden in dem Buch wirklich alles was sie dazu brauchen.

Bildquelle: © AT Verlag

Keine Kommentare

Kommentar schreiben