Immer öfter sind auch bei uns in Deutschland die Kupferflaschen ein Thema. Gerade wenn wir Leitungswasser trinken, welches in Deutschland eine sehr gute Qualität hat, müssen wir uns überlegen in welchen Flaschen wir es abfüllen – Glas, Plastik, Kupfer… Wenn wir Umwelt- und Gesundheitsbewusst sind dann trinken wir unser Wasser nicht aus Plastikflaschen.

Wenn ich in meinem Bekanntenkreis das Thema Kupferwasserflasche anspreche dann reagieren alle zuerst mit Entsetzen. Vielleicht geht es dir gerade auch so? Tatsächlich ist man der Meinung das Kupfer im Trinkwasser schädlich ist. Laut Bundesumweltamt besteht bei einer erhöhten Konzentration Kupfer im Trinkwasser keine Gefährdung der Gesundheit, solange ein Grenzwert von 2mg/l eingehalten wird.

Aber Kupfer ist eines der wichtigsten Spurenelemente für unseren Körper und für viele Funktionen die lebenswichtig sind mitverantwortlich. Allerdings kann unser Organismus Kupfer nicht selbst herstellen. Zudem wirkt Kupferwasser alkalisch und kann dadurch den pH-Wert des Körpers ausgleichen.

Hast du dich schon mal gefragt in welchen Lebensmitteln Kupfer ist? Auch in grünem Tee ist es enthalten und auf das Trinken von grünem Tee reagiert in meinem Umfeld keiner so entsetzt wie auf Wasser aus Kupferflaschen…

Schon die alten Yogis tranken ihr Wasser aus Kupferflaschen, weil sie sagten das dies vor Krankheiten schützt und ayurvedische Ärzte kennen nicht nur den medizinischen Gebrauch der ayurvedischen Ernährung, sondern auch den therapeutischen Einsatz von Metallen. Edelsteine und Metalle können schädlichen Einflüssen auf Körper, Geist und Seele entgegenwirken – so steht es in alten Sanskrittexten.

Laut Ayurveda schützt Kupfer den Körper vor Krankheiten und gleicht alle drei Doshas aus. Das Wasser aus Kupferflaschen hat also gesundheitliche Vorteile: es soll antibakteriell wirken und das Immunsystem stärken. Kupferwasser gilt im Ayurveda als Tonikum für die Leber, Milz und das Lymphsystem. Außerdem weiß auch der Ayurveda um den Nutzen von Kupfer bei rheumatischen Muskel- und Gelenkerkrankungen. In der Naturheilkunde wurde/wird das Kupferarmband z.B. gegen Arthritis eingesetzt und in Indien findet man in vielen Küchen und auch Restaurants Kupfer Geschirr usw.

Der Ayurveda empfiehlt das Wasser über Nacht in der Kupferflasche zu lagern dadurch wird Kupfer in geringen Mengen ins Wasser übertragen. Das Kupferwasser wird alkalisch / zu basischem Wasser.
 

Wie reinigt man Kupferflaschen?

Wenn man immer wieder den Grünspan entfernt, halten Kupferflaschen ewig. Das geht ganz einfach: Falls die Flasche von außen gereinigt werden muss reibst du sie einfach mit einer Scheibe Zitrone und etwas feinem Salz ab und schon glänzt sie wie neu. Von innen kannst du sie reinigen, indem du einen Esslöffel Zitronensäure in Pulverform in die Flasche gibst, heißes Wasser dazu gießt und ca. 5 Minuten stehen lässt.
 

Sind alle Kupferflaschen gleich?

Ich bin der Meinung das wir im Falle von Kupferflaschen darauf achten sollten kein No-Name Produkt zu kaufen. Normalerweise bin ich No-Name Produkten gegenüber sehr aufgeschlossen, aber was Kupferwasserflaschen angeht bin ich da eher skeptisch. In einem anderen Blogbeitrag werde ich über meine Erfahrungen dazu schreiben. Sobald die Tests abgeschlossen sind werde ich ihn dir hier verlinken.

Wer auf dem deutschen Markt nach Kupferwasserflaschen sucht der kommt schnell zu Forrest & Love. Die Kupferflaschen von Forrest & Love sind TÜV zertifiziert, aus 99,7% reinem Kupfer und beinhalten keine toxischen Metalle. Es gibt sie in drei verschiedenen Designs, jeweils in einer 600 ml und 900 ml Variante. Getestet habe ich diese noch nicht, so dass ich hier noch keine Meinung dazu schreiben kann.