So funktioniert Ölziehen im Ayurveda

Im Ayurveda wird das Ölziehen Gandusha genannt und zählt zur Morgenroutine. Ölziehen wird nicht nur im Ayurveda praktiziert, es ist auch schon ewig in anderen Kulturen bekannt.
 

Warum Ölziehen?

Der Ayurveda nennt viele positive Wirkungen die das Ölziehen hat, es soll z.B. die Ausleitung von Giften/Toxinen fördern, welche sich in der Mundschleimhaut befinden. Der Geschmackssinn wird verbessert, Karies vorgebeugt und das Zahnfleisch soll gestärkt werden. Es soll auch gegen Mundgeruch und Zahnfleischbluten helfen. Außerdem soll die Mundschleimhaut durch das Ölziehen gegen Erreger immunisiert werden.

Ölziehen ist jedoch nicht nur für die Mundhygiene zuständig, es soll die Entgiftung des Körpers unterstützen. Somit hat es eine gesundheitsfördernde Wirkung auf den gesamten Körper.
 

Welches Öl ist geeignet?

Der Ayurveda empfiehlt wegen seiner entgiftenden Wirkung reines, biologisches Sesamöl. Du kannst aber auch Kokosöl, Sonnenblumen- oder Olivenöl verwenden. Wichtig ist es auf reines, biologisches, kaltgepresstes Öl zu achten. Ich würde dir empfehlen, wenn du mit dem Ölziehen beginnst Kokosöl oder Sesamöl zu verwenden, denn das ist vom Geschmack her finde ich am besten „auszuhalten“. Spezielle medizinierte Öle werden bei Erkrankungen der Mundhöhle verwendet, das entscheidet aber ein Ayurveda-Arzt.
 

Wie funktioniert das Ölziehen?

Ölziehen findet morgens statt, da sich der Körper über Nacht von Toxinen befreit, welche dann durch das Ölziehen ausgleitet werden können.

1. Zuerst die Zunge mit einem Zungenschaber reinigen.
2. Dann einen Esslöffel Öl in den Mund nehmen und das Öl für ca. 5 – max. 20 Minuten im Mund lassen. Dabei das Öl immer wieder zwischen den Zähnen durchziehen und „kauen“. Darauf achten das nichts vom Öl verschluckt wird! Das ist wichtig, da wir sonst die sich bereits im Öl befindlichen Toxine wieder über den Magen aufnehmen.
3. Das Öl in ein Papiertuch, das im Mülleimer entsorgt wird ausspucken. So lagern sich einerseits keine Ölreste im Abflussrohr ab und andererseits wird das Abwasser durch die Toxine nicht unnötig belastet.
4. Den Mund mit warmem Wasser ausspülen.
5. Zähne putzen.
 

Weitere Tipps:

1. Verwende, wenn du mit dem Ölziehen beginnst, lieber etwas weniger Öl, da es den Speichelfluss anregt und somit die Flüssigkeit, während dem Ölziehen im Mund zunimmt.
2. Wenn du zu beginn keine 5 Minuten oder länger schaffst ist das nicht schlimm, steigere die Zeit einfach nach und nach.
3. Versuche locker und entspannt zu bleiben. Wenn man mit dem Ölziehen beginnt kann es sein das man den Mund verkrampft, weil das Öl-kauen und -ziehen doch ungewohnt ist. Lieber hast du das Öl zwischendurch mal einfach nur kurz im Mund, um locker zu bleiben und dann wieder weiter zu machen.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben