10 Achtsamkeitsübungen

Im Ayurveda werden wir aufgefordert hinzusehen, denn wenn wir in uns selbst reinspüren und auf unsere Umgebung und deren Wirkung achten, können wir besser für uns entscheiden, was uns guttut. Deshalb ist es wichtig immer wieder achtsam zu sein und dies in unserem Alltag zu üben.
 

10 Achtsamkeitsübungen für den Alltag:

– Morgens nach dem Aufwachen noch kurz liegenbleiben und in die Atmung und den Körper hineinspüren und Körperempfindungen und aufsteigende Emotionen wahrnehmen.

– Jede Tätigkeit mit Achtsamkeit verrichten z.B. Zähne putzen, Geschirrspülen, Autofahren, Gehen usw. vor allem eben auch die Tätigkeiten, welche sich automatisiert haben.

– Zwischendurch immer wieder den Atem beobachten.

– In bestimmten Situationen sich seine Empfindungen bewusst machen, immer wieder innehalten und bewusst wahrnehmen.

– Sich auf alle Sinne verlassen – wieder mehr „spüren“.

– Immer wieder über den Tag verteilt 1-2 Minuten bewusst achtsam sein, evtl. ein bestimmtes Geräusch als Erinnerung zur Achtsamkeit aussuchen z.B. erinnert die Kirchturmuhr mich daran achtsam zu sein.

– Wartesituationen z.B. an der Supermarktkasse nutzen, um die Aufmerksamkeit auf die Atmung zu lenken.

– Essen und Trinken grundsätzlich nur in Achtsamkeit.

– Vor dem Einschlafen reflektieren, wo man tagsüber achtsam war.

– Speziell für den Ayurveda: auf die Eigenschaften achten, die in uns und um uns herum sind.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben