Heißes Wasser spielt im Ayurveda eine große Rolle. Ich gehöre ja zu den Menschen, die auch gerne im Sommer, wenn es sehr warm ist, immer noch heißes oder zumindest warmes Wasser trinken.

Dennoch mache ich mir, wenn es draußen sehr heiß ist, ab und zu mal ein aromatisiertes Wasser, quasi ein ayurvedisches Sommergetränk. Kalte Getränke z.B. aus dem Kühlschrank, soll man laut Ayurveda nicht trinken. Diese helfen dem Körper auch nicht, Hitze abzugeben. Daher ist mein ayurvedischer Sommerdrink Zimmerwarm und hat dafür Zutaten, die eine kühlende Wirkung haben.

Ich verwende Zitrone, Minze und Basilikum (alles in Bio-Qualität).

Die Säure der Zitrone wirkt erfrischend. Ich presse die Zitrone allerdings nicht aus, da mir das zu sauer wäre.

Die Minze sorgt für Erfrischung, sie ist Pitta und Kapha ausgleichend und bei übermäßigem Gebrauch Vata erhöhend.

Das Basilikum ist Vata und Kapha ausgleichend und bei übermäßigem Gebrauch Pitta erhöhend. Basilikum wirkt nicht kühlend auf den Körper, aber es gibt einen angenehmen Geschmack.

Zum Thema “Heißes Wasser” habe ich übrigens hier einen Blogbeitrag geschrieben.