Ingwer

Wunderknolle Ingwer im Ayurveda

Ingwer gilt im Ayurveda als eine der wichtigsten Heilpflanzen und als Allheilmittel.

Hauptanbaugebiete des Ingwers sind gegenwärtig u.a. Sri Lanka, Indien, Indonesien, China, Japan und Vietnam sowie Nigeria. Die Ingwerpflanze hat eine max. Wuchshöhe von ca. 1,50 m. Verwendet wird die Wurzel, sie ist gelblich, sehr aromatisch und im Geschmack eher scharf. Neben den ätherischen Ölen enthält Ingwer auch diverse Harzsäuren sowie Calcium, Eisen, Kalium, Magnesium, Natrium, Phosphor und Vitamin C.

2018 wurde der Ingwer sogar als Heilpflanze des Jahres gekürt.
 

Ingwer richtig lagern

Ich bewahre den Ingwer immer ungeschält, in Küchenpapier eingewickelt im Kühlschrank auf. So hält er sich zwei bis drei Wochen. Den angeschnittenen Ingwer sollte man erst antrocknen lassen, ehe er in den Kühlschrank kommt.

Einfrieren kann man geriebenen oder gehackten Ingwer wohl auch, das habe ich allerdings noch nicht versucht, ich verwende ihn lieber frisch (oder getrocknet als Pulver).
 

Wirkung des Ingwers

Ingwer wird schon seit sehr langer Zeit in der Heilkunde verwendet, denn die Ingwerwurzel hat einen sehr positiven Effekt auf unsere Gesundheit.

– Ingwer ist gut für den Magen-Darm-Trakt. Er regt Agni (das Verdauungsfeuer) an, er wirkt verdauungsfördernd, hilft gegen Blähungen, Ama (Schlacken) können abgebaut werden.
– Ingwer kann das Herz stimulieren und den Cholesterinspiegel sinken lassen.
– Ingwer kann bei Erkältungen helfen. Er wirkt entzündungshemmend, schweißtreibend, schleimreduzierend und hat eine gute Wirkung auf die Atemwege.
– Ingwer kann bei Übelkeit helfen, besonders bei Reiseübelkeit oder nach z.B. Operationen. Auch gegen Übelkeit in der Schwangerschaft kann man Ingwer anwenden, ABER darüber ob man Ingwer in der Schwangerschaft verzehren sollte gibt es verschiedenen Meinungen und sollte im Zweifel mit dem Arzt abgeklärt werden.
– Ingwer stärkt das Immunsystem. In meinem Blogbeitrag „Immunbooster Ingwer“ erfährst du hierzu mehr.
– Ingwer kann durch die hohe entzündungshemmende Wirkung gegen Migräne helfen. Außerdem hilft er bei Übelkeit während der Migräne. (Studien haben gezeigt, dass Ingwer genauso effektiv wirkt wie Sumatriptan, das oft bei schwerer Migräne vorgeschrieben wird. Vorteil beim Ingwer: die Nebenwirkungen von Ingwer sind wesentlich geringer als die von Sumatriptan.)
 

Praktische Anwendungstipps für Ingwer aus dem Ayurveda:

Zur Prävention baue ich Ingwer so oft es geht in meinen Speiseplan mit ein und trinke auch regelmäßig mein Ingwerwasser. Aber Ingwer kann auch ganz gezielt eingesetzt werden, hier zwei Beispiele:

Ingwer mit Honig: kann bei Erkältung, Verschleimung, Halsweh oder Verdauungsstörungen helfen. Dazu einfach den Saft aus 2 EL frisch geraspeltem Ingwer ausdrücken und den Saft mit 2 EL Honig vermischen und essen.

Ingwer mit Salz: kann bei Verdauungsbeschwerden oder Husten helfen. Eine dünne Scheibe geschälten Ingwer in Salz wenden und essen. Hinweis: bitte erst ein ganz kleines Stückchen davon versuchen. Ich habe immer ziemliche Probleme damit das so zu essen (zu scharf und zu salzig).
 
Mehr zum Thema erfährst du auch in meinem Blogbeitrag „Ingwer gegen Frühjahrsmüdigkeit“.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben