Zitronen-Honig-Wasser

Warmes Wasser trinken ist für mich seit Jahren schon zur Routine geworden. Der Ayurveda empfiehlt das bereits seit tausenden von Jahren. Ich habe auch schon einen Beitrag dazu geschrieben, du findest ihn hier.

Vor kurzem habe ich einen Selbstversuch mit Zitronen-Honig-Wasser gemacht, denn auch das empfiehlt der Ayurveda. Weiter unten erzähle ich dir meine Erfahrungen dazu. Jetzt geht es aber erst mal um die Fakten.
 

Was für Wirkungen das Zitronen-Honig-Wasser haben kann:

 
– es erfrischt
– es beseitigt unverdautes
– es bringt den Stoffwechsel auf Trab
– es wirkt antibakteriell und beugt Infekten vor
– es kurbelt den Energieverbrauch an
– es reguliert die Darmflora
– es stärkt das Immunsystem
– es fördert die Verdauung
– es verbessert das hormonelle Gleichgewicht
– es entgiftet den Organismus
– beugt Blähungen vor
– Unterstützung zur Gewichtsreduktion
 
Das Vitamin C jagt freie Radikale davon und ist somit auch ein Schutz vor Erkältungskrankheiten. Also spätestens jetzt wenn der Herbst kommt, solltest du es mal ausprobieren.

Das Zitrone-Honig-Wasser trinkst du am besten nüchtern nach der Morgenroutine. Eine halbe Stunde später gibt es dann Frühstück. Man sollte nicht gleich nach dem Zitronen-Honig-Wasser etwas essen (oder Kaffee trinken) sonst kann sich die Wirkung nicht richtig entfalten.

Die Kombination Zitronensäure und Honig kann sehr wirkungsvoll sein. Auch auf die Doshas hat sie natürlich eine Wirkung:
Säure reduziert Vata
Süß reduziert Pitta
Der Honig wirkt auch zusammenziehend und ist somit Kapha reduzierend
 

So machst du das Zitronen-Honig-Wasser:

 
½ L Wasser mit 40 Grad
Den Saft einer halben Zitrone
1 TL Bio Honig
Alles vermischen und trinken.
Die schwache Säure reinigt die Srotas, der Honig intensiviert die Wirkung, puffert aber den Säuregeschmack ab.
 

Meine Erfahrungen zum Zitronen-Honig-Wasser:

 
Ich habe das Zitronen-Honig-Wasser eine Woche lang getrunken. Bereits am dritten Tag bin ich mit Kopfschmerzen aufgewacht, welche sich zu einer Migräne entwickelt haben. Da wir zu dem Zeitpunkt aber auch einen Wetterumschwung hatten (auf den reagiere ich nämlich auch mit Migräne), habe ich das Zitronen-Honig-Wasser trotzdem weiterhin für die ganze Woche getrunken. Allerdings wurden meine Kopfschmerzen nicht besser, so dass ich den Versuch dann abbrechen musste. Danach habe ich eine Pause gemacht und es nochmal versucht, es dann aber am 3. Tag wieder aufgehört, da die Migräne zurückgekommen ist. Mein Fazit: ich werde über den Herbst/Winter/Frühjahr wieder auf Ingwerwasser umsteigen, denn das stärkt auch das Immunsystem und Agni usw.
 
Hinweis: wenn du einen empfindlichen Magen hast (wegen der Säure) oder wenn du Migräne hast und Zitrusfrüchte zu deinen Triggern gehören, solltest du genau beobachten, wie du auf das Zitronen-Honig-Wasser reagierst und ggf. lieber auch das Ingwerwasser stattdessen versuchen.
 
PS: zum Thema Migräne habe ich auch schon einen Blogbeitrag geschrieben

Keine Kommentare

Kommentar schreiben